Erfolgreiche Teilnahme am Känguru-Wettbewerb

Känguru-Wettbewerb

U. Steinhardt-Stauch Freitag, 1. Juli 2022 von U. Steinhardt-Stauch

Mathe-Känguru: Gedankensprünge und viel im Köpfchen

Augustenburgschüler mit höchstmöglicher Punktzahl und ersten Preisen

Gibt es nun das Mathe-Gen oder nicht? Wenn ja, dann hat es in Grötzinger klugen Köpfchen bewiesenermaßen seinen Platz! Dafür spricht der überragende Erfolg der Dritt- und Viertklässler der Augustenburg Gemeinschaftsschule beim internationalen Känguru-Wettbewerb Mathematik, einem mathematischen Multiple- Choice-Wettbewerb mit über 6 Millionen Teilnehmern in mehr als 80 Ländern weltweit. „Insgesamt haben dabei zehn Grötzinger Grundschülerinnen und Grundschüler so hohe Punktzahlen erreicht, dass sie mit ersten, zweiten und dritten Preisen ausgezeichnet wurden“, wie Lehrer Joachim Krey berichten kann. Krey Preise und zusätzliche Anerkennungen verleihen. Und Mitschüler und Anwesende spendeten riesigen, wohl verdienten Applaus.

Besonders erfolgreich waren Jonathan Häfner aus der 4a und Katarina Radestock aus der Parallelklasse 4b. „Sie erreichten die höchstmögliche Punktzahl! Das gelang in ganz Deutschland nur 179 von rund 118.000 Viertklässlern!“, so Krey. Obendrein erzielten in Grötzingen noch Paulo Polakovic (4b) und Carl Meiringer (4b) hervorragende erste Preise. In einer kleinen Feierstunde zur Siegerehrung konnten der stolze Rektor Friedbert Jordan und Joachim Krey Preise und zusätzliche Anerkennung verleihen.

„Känguru der Mathematik“ geht auf eine Idee australischer Mathematiklehrer zurück, was auch den Namen erklärt. In Deutschland fand er in diesem Jahr zum 28. Mal statt. Es beteiligten sich diesmal über 700.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 9.000 Schulen. Für die Grundschüler der Augustenburg Gemeinschaftsschule war es im Jahr 2022 die vierte Teilnahme am Wettbewerb, bei dem 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den dritten und vierten Klassen hatten 24 kniffelige Aufgaben lösen konnten. Die Auswertung der Lösungen wird in Deutschland vom Institut für Mathematik der Humboldt-Universität in Berlin übernommen.

Und das Mathe-Gen? Joachim Krey sieht den Erfolg der Grötzinger eher darin begründet: „Bei den Schülerinnen und Schülern, die ich in Grötzingen erlebe, ist es Spaß, Geduld und Ausdauer. Beim Suchen nach der Lösung auch für schwierige Aufgaben sind sie innerlich überzeugt: Das kriege ich raus! Und wir Lehrer freuen uns über diese Erfolgszuversicht!“

Amtliche Mitteilungen in GA Nr. 26 vom 01.07.2022

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Cookies"