Ferien

Schuljahr 2021/2022

Ferien einschließlich unterrichtsfreier Tage im Bereich der Stadt Karlsruhe

Die geschäftsführenden Schulleitungen im Stadtkreis Karlsruhe haben in Abstimmung mit dem Gesamtelternbeirat der Stadt Karlsruhe die beweglichen Ferientage sowie die unterrichtsfreien Tage für das Schuljahr 2021/2022 festgelegt. Damit ergeben sich nachstehende Ferienregelungen für die Schulen der Stadt Karlsruhe:

Ferientermine 21/22

Sommer 2021

Donnerstag, 29. Juli 2021 bis Sonntag, 12. September 2021

Herbst 2021

Samstag, 30. Oktober 2021 bis Sonntag, 07. November 2021

Weihnachten 2021/22

Donnerstag, 23. Dezember 2021 bis Sonntag 9. Januar 2022

Fastnacht 2022**

Samstag, 26. Februar 2022 bis Sonntag, 6. März 2022

Ostern 2022

Donnerstag, 14. April 2022 bis Sonntag, 24. April 2022

Brückentag Christi Himmelfahrt**

Donnerstag, 26. Mai bis Sonntag, 29. Mai 2022

Pfingsten 2022

Samstag, 4. Juni 2022 bis Sonntag, 19. Juni 2022

Sommer 2022

Donnerstag, 28. Juli 2022 bis Sonntag, 11. September 2022

**Die den Schulen zusätzlich zustehenden beweglichen und unterrichtsfreien Tage wurden auf Fastnacht 2022 sowie auf Freitag, 27. Mai 2022 (Brückentag nach Christi Himmelfahrt) festgelegt.

Beurlaubungen vor Ferienabschnitten

Liebe Eltern,

leider häuft es sich in den letzten Jahren, dass Eltern vor den Ferienabschnitten für ihre Kinder um Beurlaubung nachfragen. Diese Beurlaubung kann nur in besonders begründeten Ausnahmefällen erteilt werden. Bitte beantragen Sie Beurlaubungen rechtzeitig in schriftlicher Form, bis 2 Tage bei der Klassenlehrkraft, bei mehr als 2 Tagen bei der Schulleitung.

Die Schulpflicht und deren Einhaltung durch Erziehungsberechtigte ist unter anderem im Paragraf 1 und 4 der Schulbesuchsverordnung festgehalten. Ein Verhinderungsgrund ist demnach Krankheit. Eine Beurlaubung ist nach der Verordnung nur in "besonders begründeten Ausnahmefällen" und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag möglich. Als Beurlaubungsgründe werden unter anderem anerkannt:

Kirchliche Veranstaltungen, religiöse Gedenktage, Heilkuren, Schüleraustausch, die Teilnahme an Tagen der Landeszentrale für politische Bildung oder an sportlichen Wettkämpfen, die Hochzeit von Geschwistern, Hochzeitsjubiläen, schwere Krankheit von Familienmitgliedern oder ein Todesfall in der Familie.

Laut Schulpflicht müssen die Erziehungsberechtigten dafür sorgen, dass die Schüler am Unterricht regelmäßig teilnehmen. Wer sich nicht daran hält, dem droht eine Geldbuße, die von Stadt oder Landratsamt ausgesprochen wird.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Cookies"