Vorzeitiges Unterrichtsende – wichtige Termine

Liebe Eltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen,

für die Schülerinnen und Schüler im Bereich der Sekundarstufe (Jahrgang 5 bis 10) endet der Unterricht an folgenden Tagen bereits um 15:00 Uhr:

Mittwoch, 27. September 2017
Mittwoch, 29. November 2017
Mittwoch, 07. Februar 2018
Mittwoch, 11. April 2018
Mittwoch, 20. Juni 2018

Zusätzlich endet der Unterricht am Donnerstag, 26.10.2017, bereits um 14:25 Uhr wegen einer Lehrerveranstaltung.

Wir bitten Sie, dies frühzeitig bei Ihrer Planung zu berücksichtigen.

Freundliche Grüße,

Christine Schneider, Konrektorin

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler

Am Dienstag, 11.09.2017 begrüßte die Schulgemeinschaft unsere 46 neuen Fünftklässler. Die kommissarische Schulleiterin, Frau Konrektorin Schneider, hielt die Ansprache an die anwesenden Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Familien.

Dann führten die Sechstklässler mit ihren Lehrkräften und die Cheerleader-AG unter Leitung von Frau Klapp ein buntes Programm auf. Durch das Programm führten die Schüler selbst.

Eine schöne Geste war der „Schmunzelstein“, ein handgeschriebenes Gedicht zusammen mit einem bemalten Stein, den jeder neue Schüler von seinem Paten erhielt.

So wurden die 46 „Neuen“ bald zu ihrer ersten Schulstunde geführt, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen sich zur neuen Schule austauschten. Dem Förderkreis und den Eltern der sechsten Klassen sei Dank für die Unterstützung.

PS: Wie wir erfuhren, sorgte die SMV und ein guter Geist für eine kühle, belohnende Erfrischung unserer neuen Schüler am Ende der ersten Schulstunde. Dankeschön!

Begrüßung durch Frau Konrektorin Schneider

Cheerleader AG beim Tanz

Das neue Team „5“…

Programmnotiz

Berlin ist eine Reise wert – „Grötzingen meets Berlin“

Am Montag, 15.05.2017 trafen sich 72 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 mit ihren Lehrkräften, um die Abschlussfahrt anzutreten. Obwohl nur einige Schülerinnen und Schüler nach 9 den Jahrgang und die Schule verlassen werden, war klar – gemeinsam sind wir in Jahrgang 5 gestartet, gemeinsam beschließen wir das 9. Schuljahr.

Ziemlich zügig ging die Fahrt voran bis, ja, bis wir an die Stadtgrenze Berlins kamen. Von da an hieß es „stop and go“, für die letzten 14 km brauchten wir sogar eine Stunde und 10 Minuten. So kamen alle ziemlich gestresst am Hotel „Estrel“ im Bezirk Neukölln an. Koffer ausladen, deponieren und dann Abendessen waren die nächsten Schritte. Nach dem Essen wurden die Zimmerkarten verteilt – ja, 4* heißt: Doppel- oder Dreibettzimmer mit elektronischen Zimmerkarten und allem, was so dazugehört.

Dann ging es auf die Zimmer, nicht ohne vorher von den Lehrkräften bezüglich der Regeln noch einmal intensiv informiert worden zu sein. Auspacken, schauen wo und wie die anderen wohnen, ab 22 Uhr leise sein und ab 23 Uhr jeder auf seinem Zimmer – gaaaaanz klar haben wir uns an ALLE Regeln gehalten. Frei nach dem Motto – was der Lehrer nicht hört, ihn nicht stört ;-)).

Am Dienstag (und allen weiteren Tagen) konnten wir zwischen Krawatten- und Anzugsträgern ein super Frühstücksbuffet genießen, die Kombination „Rollmops garniert mit Donut“ gewann den morgendlichen Kreativwettbewerb. Glückwunsch! Zweimal gehen wäre auch möglich gewesen. Frisch gestärkt ging es dann zur Stadtrundfahrt mit Pause am „Checkpoint Charly“ und anschließend in „The Gate“. Klassenfotos am Brandenburger Tor und eine kleine Stärkung rundeten das Tagesprogramm ab. Um 20 Uhr waren alle frisch gestylt und aufgehübscht –  Disco war angesagt. Doch nicht irgendeine Disco, es ging ins Matrix (mit nur knapp 1200 weiteren Schülern). Laut war es, voll war es, heiß war es – einfach so, wie es sich für eine Disco gehört. Spät kamen alle nach Hause, geschlafen wurde wieder wenig.

Am Mittwoch war der Besuch des „Story Bunkers“ – beeindruckend. So tief unter der Erde wurde es einigen mulmig. Danach war ein wenig shoppen und essen in der „Mall of Berlin“ angesagt. Vom schicken Hut über trendige Kleidung, leckerem Essen, hier kam jeder auf seine Kosten. Anschließend fuhr der Bus alle nach Sachsenhausen, wo wir das Konzentrationslager besuchten. Bei großer Hitze erfuhren wir, welch Schicksal die Menschen hier erleiden mussten.  Erschöpft von all den Eindrücken und der kurzen Nacht davor ging es heute etwas ruhiger zu – aber nur, um wieder Kraft für den nächsten Tag und die letzte Nacht zu tanken.

Der Donnerstag begann mit einer Bootsfahrt bei herrlichem Sonnenschein, nach kurzer Stärkung (es geht doch nichts über leckeres Fastfood, wenn man einen so vollen Terminplan hat) war der Kuppelbesuch des Bundestages ein weiteres Highlight. Nach eingehender Kontrolle fuhr ein Fahrstuhl alle nach oben, die Begehung der Kuppel unternahm jeder für sich – manche auf Grund ihrer Höhenangst nur ein paar Meter. Über ein Headset bekam man die wichtigsten Informationen. Beim anschließenden Besuch der MdB Frau Kotting-Uhl, die sich eine Stunde Zeit für unsere Fragen nahm und unglaublich offen und sympathisch war, strichen wir den letzten Programmpunkt des Tages zugunsten einer letzten „Freizeit“ auf dem berühmten Ku´damm. Mitbringsel wurden gekauft und dann hieß es zurück im Hotel: Koffer packen! Tja, die letzte Nacht hatte es dann noch einmal in sich – Nils feierte in seinen 16. Geburtstag und jeder wollte gratulieren – natürlich immer unter Einhaltung der Regeln, sprich suuuuper leise. Früh um 6 Uhr dann aufstehen, Frühstück, 7 Uhr im Bus und 7.30 Uhr Losfahrt, tja – so war es geplant. Da alle die letzten Tage ihre Frühstückszeit selbst bestimmen konnten und alle immer pünktlich an den vereinbarten Treffpunkten waren, fiel es keinem auf, dass zwei Schüler fehlten. Nach zweimaligem Durchzählen kurz vor Fahrtbeginn stand dann fest, zwei schlafen noch. Nach mehrmaligem Hämmern gegen die Tür am Morgen und  vergeblichen Anrufen durch die freundliche Dame an der Rezeption („die haben das Telefon ausgesteckt oder den Hörer beiseite gelegt“) brachte schließlich weiteres Klopfen und Hämmern gegen die Tür sowie lautes Rufen (die Nachbarzimmer waren dann auch wach) die Jungs dazu, die Tür zu öffnen. An Waschen und Frühstück war nicht zu denken, Beine und Koffer in die Hand und ab in den Bus, in dem alle warteten. Die Begrüßung der Schlafmützen war „herzlich“. So ging es Richtung Heimat, wo alle gegen 18 Uhr von den Eltern erwartet wurden.

Fazit der Schüler: Können wir gerne wieder machen ;-), vielleicht mit ein bisschen weniger Programm und mehr Freizeit.

Fazit der begleitenden Lehrkräfte: Unsere Kids können sich benehmen, wenn sie wollen – schallisolierte Zimmer sind traumhaft und – die Abschlussfahrt in Klasse 10 kann kommen.

Und nun noch ein paar Bilder…

Paris-Fahrt der Französischkinder in Klassenstufe 9

Die Schülerinnen und Schüler im Fach Französisch in Klassenstufe 9 waren vom Donnerstag, 26. Januar bis Sonntag, 29. Januar 2017 auf Paris-Fahrt. Unter Leitung von Herrn Roth und Frau Dr. Beier fuhren die Jugendlichen mit dem TGV nach Paris Gare de l’Est. Erstmals wurden die Übernachtungen über AirBnB in Privatunterkünften in Île St Louis Marais mit jeweils mehreren Schülern realisiert, was sich dank der bereits vertrauten und auslandserfahrenen Gruppe als Erfolg herausstellte.

Wir möchten Ihnen einige Eindrücke der Reise vermitteln und zwei kurze Anekdoten berichten.

Der einsame Amerikaner

Am ersten Tag im Grandhotel saßen wir im Obergeschoss in der VIP Lounge, spielten Karten und Schach. Und so begann es: Herr Roth startete eine Konservation mit einem Amerikaner der eine Stahlfabrik in New Jersey von seinem jüdischen Opa geerbt hatte –die Familie war während der NS-Diktatur in die USA emigriert- und somit kein schlechtes Geld verdiente. Irgendwann fing er auch an, mit uns zu reden, Themen waren seine Urlaubsziele und Politik. Man merkte ihm an, es tat gut zu reden. Er wollte echt nicht aufhören und so machte er ein Treffen mit Herr Roth aus, um mit ihm am Abend gegen 21 Uhr einen Whiskey zu trinken. Doch wir hatten unser Programm mit den Anderen und das Treffen fand nie statt, da wir am Abend noch alle gemeinsam nach Montmartre waren und dort in einem Restaurant fest saßen, weil ein paar dort zu Abend essen wollten. Es war allerdings ein Erlebnis, da es dort Livemusic gab und sogar ein kleines Mädchen auf dem Schoß ihres Vaters Klavier spielte und sang und so kamen wir erst sehr spät zurück ins Hotel, als die Bar schon geschlossen war und weit und breit nichts von dem Amerikaner zu sehen war.

Text: Kilian Gross, Lerngruppe 9/3

Der lustige Speck 

Am ersten Abend in Paris hat Herr Roth beschlossen, dass wir zusammen essen gehen sollten. Wir fanden ein kleines Restaurant, das nicht weit entfernt von unserer Wohnung lag. Herr Roth fragte dort nach, ob sie noch einen Tisch für 8  hätten. Als wir an unserem Tisch saßen, bestellte jeder. Tim bestellte einen Salat, wobei er nicht wusste, was drin war. Ein wenig später ging Tim aufs Klo und, während er weg war, kam die Bedienung zu uns und fragte nach, ob Tim wüsste, dass in dem Salat Hühnerinnereien sein. Alle fingen an zu lachen und meinten, dass wir Tim nicht sagen sollten, was drin sei. Als dann unsere Gerichte kamen, wunderte Tim sich, was für ein lustiger Speck in seinem Salat sei. Alle bekräftigten, dass sie nicht wüssten, was das sei. Aber er aß fröhlich weiter. Am Ende des Abends sagten wir Tim, was der „Lustige Speck“ war. Er fing an zu lachen und meinte, dass er nicht mehr in dieses Restaurant gehen wolle.

Text: Wedrik Hoffmann, Lerngruppe 9/3

Wintersporttag an der Augustenburg Gemeinschaftsschule

Die Kunden des EDEKA und Lidl an der Grötzinger Eisenbahnstrasse staunten nicht schlecht als am 12. Januar 2017 in aller Frühe der Parkplatz voll mit Reisebussen und Schülerinnen und Schülern unserer Schule stand. Denn es ging los zu unserem Wintersporttag. Ziel war der Eistreff in Waldbronn, der an diesem Vormittag einzig unserer Schulgemeinschaft zur Verfügung stand.
Die Schülerinnen und Schüler ab der dritten Klasse mitsamt den Lehrerinnen und Lehrern sowie etliche Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter wagten sich auf das Eis. Was bei den einen leichtfüßig und elegant aussah, gestaltete sich für andere doch als große Herausforderung. Denn es gab auch viele Kinder, die zum ersten Mal auf Schlittschuhen standen. Sicherlich gab es einige blaue Flecken und schmerzende Popos zu beklagen. Aber bei so vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf dem Eis gab es auch immer eine helfende Hand oder auch einen „helfenden Pinguin“, der zu mehr Sicherheit auf dem rutschigen Untergrund verhelfen konnte. So sah man nach kürzester Zeit viele lachende und zufriedene Menschen allen Alters über das Eis gleiten.
Ein besonderes „Highlight“ war natürlich auch der Moment, als das Eis nach einer halbstündigen Aufbereitungszeit wieder zum Befahren freigegeben wurde. Denn da schlitterte es sich eben besonders gut. Anerkennende Blicke von allen Seiten erntete auch unsere Kollegin Frau Roßwag, die in jungen Jahren offensichtlich eine Karriere im Eiskunstlaufen zugunsten der Lehrerausbildung an den Nagel gehängt haben muss ;-)!
Als Fazit des Wintersporttages an unserer Schule lässt sich sagen: Dieser Tag hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht. Es war schön zu erleben, wie eine so große Schulgemeinschaft eine so harmonische Zeit miteinander verbringen konnte. Da freuen wir uns doch schon auf den nächsten Winter.
Nadine Milla

2. Preis in der Rubrik Technik – BK-Profil-Gruppe II mit Frau Schrenk beim Kunstwettbewerb des Städtischen Klinikums Karlsruhe

Im Rahmen unseres BK-Profil-Unterrichts haben wir, die BK-Profil-Gruppe II und Frau Schrenk, an einem Kunstwettbewerb des Städtischen Klinikums Karlsruhe teilgenommen. Das Thema des Wettbewerbs lautete: „Nachhaltigkeit – so sieht innovative Energieerzeugung von morgen aus“.
Dazu wurden die Schülerinnen und Schüler herausgefordert, sich kreativ mit der Thematik erneuerbarer Energien auseinanderzusetzen und ihre Gedanken und Vorschläge visuell auf Holzplatten mit Acrylfarben zu präsentieren. Diese Platten sind nun seit Anfang des Jahres am Bauzaun des Städtischen Klinikums zu bewundern.
Paula, Amanyot, Lilly und Jule (Jahrgangsstufe 9) haben mit ihrem Gemeinschaftsprojekt den 2. Preis in der Rubrik Technik belegt.
(Text: Melanie Schrenk)

(Fotos: Melanie Schrenk)

Noch größer wurde die Freude über den Preis durch den Beitrag von Baden-TV, den wir mit freundlicher Genehmigung hier online stellen dürfen und zeigen. Vielen Dank dafür.
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Baden TV, Karlsruhe, und FC-Projektsteuerung GmbH, Ettlingen vom 23.01.2017 – Kunstwettbewerb des Städtischen Klinikums Karlsruhe zum Thema „Nachhaltigkeit – so sieht innovative Energieerzeugung von morgen aus“

Unterrichtende am Mittwoch, 26.10.2016 bereits um 11:30 Uhr wegen Veranstaltung des Kollegiums

Liebe Eltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen,

am Mittwoch, den 26. Oktober 2016 endet der Unterricht für alle Klassen bereits um 11:30 Uhr. Grund ist eine Veranstaltung des Kollegiums an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen, unser Lehrerausflug.

Die Hortkinder werden bis zur Hortöffnung (12:00 Uhr) betreut. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Planung.

Mit freundlichen Grüßen

Yvonne Seiler, Schulleiterin

Die Schulgemeinschaft 2016-2017 trifft sich erstmals

Am Mittwoch, den 15.09.2016 trafen sich alle Klassen und Lerngruppen der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen mit Ihren Lehrkräften und Schulbegleitern erstmal im Schulhof.

Neben der Schulhymne, gesungen von allen knapp 550 Schülerinnen und Schülern und 65 Kolleginnen und Kollegen,  erklangen die Bagger, die parallel zur Ansprache unserer Schulleiterin Frau Seiler das alte Gebäude des Schulmuseums weiterbearbeiteten für den Neubau.

Dank der – durch den Förderkreis großzügig unterstützten (vielen Dank dafür!) – neuen Musikanlage kam die Botschaft verständlich und verstärkt bei allen Schülerinnen und Schülern an. Gerade während der Bauarbeiten ist es und bleibt es notwendig, auf Sicherheit und Regeln im Schulleben zu setzen, die von allen Beteiligten eingehalten wird. Dies vermittelte Frau Seiler den Schülern deutlich.

Zufälligerweise feierten wir gleich noch unseres Hausmeisters Geburtstag und sangen ein Herzliches Happy Birthday.

Wir wünschen allen Kindern und Jugendlichen an unserer Schule von Jahrgang 1 bis 9 ein gutes und erfolgreiches Schuljahr 2016-2017!

Herzlich Willkommen an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen!

Wir begrüßen herzlich unsere neuen Fünftklässler!

In der Einschulungsfeier vom Dienstag, 14.09.2016, begrüßten die ein Jahr älteren Schülerinnen und Schüler die „Neuen“ mit ihren Programmpunkten und Vorführungen.

Kurzerhand nutzten wir das schöne Wetter des Spätsommers und den Schulhof zwischen Turnhalle und Containergebäude 1.

Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern einen runden und gelungenen Start an der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen!

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016, Ansprache der Konrektorin Frau Schneider

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016, Ansprache der Konrektorin Frau Schneider

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016, Blick in den Schulhof

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016, Blick in den Schulhof

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016: ein Tanz der 6. Klässler

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016: ein Tanz der 6. Klässler

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016: die Klassen finden sich

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler vom 14.09.2016: die Klassen finden sich

 

Unterrichtszeiten in der ersten Schulwoche

Sehr geehrte Eltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule,

wie bereits im Ferienbrief bekannt gegeben beginnt der Unterricht am Montag, 12. September 2016, für alle Schüler um 08:35 und endet um 12:15 Uhr.

Von Dienstag, 13.09.2016, bis Freitag, 16.09.2016, beginnt für alle Schüler der Unterricht nach Stundenplan und endet

  1. im Primarbereich um 12.15 h.
  2. im Sek I Bereich um 14.30 h.

Wir bitten um Verständnis, dass diese Maßnahmen hinsichtlich der Schulplanungsstruktur und im Hinblick auf teamorientierte Zusammenarbeit im Interesse Ihrer Kinder stattfinden.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern ein schönes, spannendes und erfolgreiches Schuljahr 2016-2017!

image_pdfimage_print